Advertisement

Select Page

Diese 12 Dinge sollen 2018 geschehen

Diese 12 Dinge sollen 2018 geschehen

Abnehmen, fleißiger sein, aufräumen – Vorsätze sind Quatsch. Warum kann nicht ein Jahr so sein, wie wir es wollen? Wir haben unser perfektes 2018 aufgeschrieben.


 1. Januar

Neujahrsmorgen, der erste Tag des Jahres, steht eigentlich nie unter einem guten Stern: Zu verkatert, zu müde und wer soll eigentlich die Bude nach der Party aufräumen? All dem ist heute nicht so. Es ist neun Uhr morgens, du wachst auf – topfit. Auf dem Weg zur Kaffeemaschine merkst du, dass deine Wohnung blitzblank aufgeräumt wurde. Außerdem hat ein guter Geist den Kühlschrank mit deinen Lieblingszutaten für das Frühstück gefüllt. Vor Entzücken machst du drei Sätze Liegestützen á 50 Wiederholungen. Frohes Neues!

9. Februar

Eklat in Hollywood: Zum Erscheinen der Buchverfilmung des dritten Teils der Erotikreihe „Fifty Shades of Grey – Befreite Lust“ demonstrieren direkt am roten Teppich hunderte Drehbuchautoren. Sie fordern den sofortigen Stopp sämtlicher Filmfortsetzungen sowie eine drastische Reduzierung der Buch- und Comicverfilmungen. Die Bosse der Filmstudios lehnen unter lautem Lachen ab. Die Konsequenz: Die Produktionen zu „Transformers 9 – Zeit für Winterreifen“, „Star Wars – Der Aufstand der Drückerkolonnen“ und „Ant-Man 5 – Tupperparty im Ameisenhügel“ müssen wegen streikender Autoren ausgesetzt werden. Schade!

25. März

Auf den Stichtag des kalendarischen Frühlingsanfangs schmelzen die winterlichen Schneeberge und die warme Jahreszeit kehrt ein. Bei milden 18 Grad bleibt die Multifunktionsjacke ab sofort daheim. Was an diesem Tag noch niemand ahnt: Das Wetter in Mitteleuropa wird sich 2018 exakt an den Rhythmus halten: Im Sommer heiß, im Herbst mild und im Winter Schnee – so wie sich das gehört.

1. April

Ein Jahr und zweieinhalb Monate schaut die Welt schon ungläubig auf US-Präsident Trump und das Weiße Haus. Doch heute, am 1. April, wird die Bombe platzen gelassen: Hinter dem scheinbar wirren Amtsinhaber steckt ein internationales Satirikerkollektiv um Jan Böhmermann – die Figur des scheinbar irren Präsidenten ist nur ausgedacht und wurde über Jahre inszeniert. Puh, nochmal Glück gehabt! Ein schlechter Scherz mit einer nicht unwichtigen Botschaft: Mach keinen Quatsch mit deiner Wählerstimme.

12. Mai

In Lissabon startet am Abend das Finale des Eurovision-Song-Contest. In Deutschland wurde monatelang überlegt: Wer tritt für uns an? Passenderweise planen Rammstein für den Herbst die Veröffentlichung ihres letzten Albums. Der Exportschlager aus Deutschland und der eigens komponierte Hit „0 Points für Deutschland“ kommt von Island bis Australien gleichermaßen gut an – Rammstein werden Erster.

28. Juni

Heute beginnen die Sommerferien in Niedersachsen. Und für alle, die gerade ihren Schulabschluss gemacht haben – egal, ob Haupt-, Realschule oder Gymnasium – spendiert die Landesregierung allen Absolventen Interrail-Tickets. Damit können die ehemaligen Schüler kreuz und quer mit dem Zug durch Europa fahren. Pendler, die im Sommer täglich jungen Menschen mit Reiserucksäcken und Isomatten begegnen, sollten sich nicht wundern: Die sind gerade auf dem Weg nach Albanien oder Lappland.

15. Juli

Moskau, Olympiastadion, 19.15 Uhr deutscher Zeit: Nationaltorwart und Kapitän Manuel Neuer stemmt die WM-Trophäe in die Luft – Deutschland hat den Weltmeistertitel verteidigt. Auf der Ehrentribüne hat sich Russlands Präsident Putin beim Stand von 2:0 in der 17. Minute von Angela Merkel weggesetzt. Es kommt noch besser: Zwei Tage später verkündet Helene Fischer, die dieses Jahr leider wieder den WM-Hit verursacht hat, bei ihrem Konzert in Hannover den Abschied von der großen Bühne. „Ich möchte nicht mehr, dass meine Musik bei Großveranstaltungen missbraucht wird“, begründet die Sängerin unter Tränen. Schade!

Foto: Markus Gilliar/DFB/dpa

8. August

Der heutige Internationale Katzentag wurde kurzfristig in Deutschland zum Feiertag erklärt: Jeder Besitzer eines flauschigen Vierbeiners kann gegen Vorlage der Besitzurkunde (zur Not reicht auch der Impfpass) heute freimachen und sich ganz um das Wohl des tückischen Stubenhockers kümmern. Wer gerade eh im Sommerurlaub ist, bekommt einen Katzenbaum seiner Wahl geschenkt.

Foto: DPA-Zentralbild

1. September

Im September beginnen Azubis und angehende Studenten die Wohnungssuche. Und die wird immer komplizierter. In so gut wie allen Städten wird der Wohnraum teurer und begehrter, sodass junge Menschen eher selten in angesagten und zentralen Stadtteilen leben können. Die Lösung: Für Studis und Auszubildende wird eine eigene Mietpreisbremse eingeführt, an die sich Vermieter halten müssen. Außerdem müssen die Eigentümer einen Mindestsatz an Menschen bis 30 Jahren in ihren Wohnungen aufnehmen, um die Regelung nicht umgehen zu können.

15. Oktober

Zum Semesterbeginn haben deutsche Universitäten aufgerüstet – sehr zum Vorteil der Studenten. So ist es ab sofort möglich, sämtliche Vorlesungen bequem von zu Hause per Liveübertragung zu schauen. Studis müssen, wenn sie nicht wollen, nicht mehr physisch in Vorlesungen anwesend sein – einfach einloggen reicht. Fragen können via Direkt-Message gestellt werden. Und auch an der Leibniz-Uni hat sich noch etwas anderes getan: Zum Start des Wintersemesters stinkt es am Schneiderberg nicht mehr nach fauligen Eiern.

11. November

Hannover will Kulturhauptstadt Europas im Jahr 2025 werden. Mit Sprengel Museum, Herrenhäuser Gärten, Kunstfestspielen und so weiter glaubt man sich breit genug aufgestellt, um bei der Bewerbung Erfolg zu haben. Wäre da nicht die Sache mit dem Lindener Kellerklub Béi Chéz Heinz. Der soll mit dem Neubau des Fössebads in ein paar Jahren verschwinden. Das findet die Kulturhauptstadt-Jury nicht in Ordnung und macht eine klare Ansage: Verschwindet der Klub, kann Hannover die Auszeichnung vergessen.

31. Dezember

Was für ein Jahr! Doch es kommt, wie es kommen musste: Kurz bevor das Jahr vorüber ist, passiert, womit niemand mehr gerechnet hatte. Die Maschinen übernehmen die Kontrolle über die Menschheit – genau wie es in James Camerons Science-Fiction-Film von 1984 vorausgesagt wurde. Dort wird die Tyrannei der Maschinen schließlich für 2018 prognostiziert. Jeder Mensch wird gezwungen, ab sofort täglich drei Sätze Liegestützen á 50 Wiederholungen machen. Von Manuel Behrens

Über den Autor

ZiSH

ZiSH ist die junge Redaktion der HAZ. Hier schreiben Studenten, Azubis und Schüler über das, was sie bewegt. Jeden Dienstag und Freitag gibt es eine neue ZiSH-Seite in der gedruckten HAZ. Hier im Blog schreiben vor allem Nachwuchsautoren unter dem Namen ZiSH.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Videos

Lade...

Aktuelle News