Advertisement

Select Page

Diese 15 Dinge nerven an Uni-Referaten

Diese 15 Dinge nerven an Uni-Referaten

Kratzende Eddings auf der Flipchart und überfüllte Power-Point-Folien: Diese 15 Dinge nerven uns so richtig an Referaten.


1. Ausgelutschte Ausreden

quick GIF

Die Powerpoint-Präsentation kann wegen der veralteten Software auf dem Uni-Laptop nicht geöffnet werden, der Beamer ist nicht mit dem MacBook kompatibel und das Kabel fehlt. „Oder sollen wir das Referat einfach nächste Woche halten?“

2. Stichpunkte stumpf von den Folien ablesen

Confused Stephen Colbert GIF by The Late Show With Stephen Colbert

Dafür, dass die Referenten in ihrem Vortrag einfach nur die Folien vorlesen, hat sich niemand von den Zuhörern aus dem Bett gequält. Da ist es nur fair, wenn die Zuhörer wenigstens ein paar zusätzliche Infos aus dem Seminar mitnehmen – sonst kann man sich die Präsentation auch einfach runterladen und im eigenen Bett anschauen.

3. Keine Pause

Us Office Presentation GIF

Ein Referat kommt selten allein. Wenn alle Gruppen am gleichen Seminartag präsentieren, wird die Zeit schnell knapp und der Dozent versucht, doch noch alle Vorträge durchzupeitschen. Das ist nicht nur stressig für die Referenten – auch für die Zuhörer ist es nervig, von Thema zu Thema zu springen und auf Knopfdruck diskutieren zu müssen.

4. Profs, die keine Ruhe geben

Originals GIF

So manch eine Vorlesung ist mehr Selbstdarstellung des eigenen überbordenden Wissens als alles andere. Manchen Dozenten reicht das aber noch nicht. Sie müssen auch bei Referaten in Seminaren ständig ihren Senf dazugeben und nehmen den restlichen Vortrag durch ihre schlauen Bemerkungen schon vorweg.

5. Ein Layout, das Kopfschmerzen verursacht

power rangers pain GIF

Mit Schriftgröße acht und dem kleinstmöglichen Zeilenabstand passt zwar viel auf die Folie, die Augen schmerzen danach allerdings höllisch – genauso wie bei einem grellpinken Hintergrund und blinkenden Animationen.

6. Zur Schau gestellte Eloquenz

bla talking GIF by neomagazinroyale

Besonders anstrengend sind die Referenten, die bei der Immatrikulation wohl ein Fremdwörterbuch inhaliert haben, weil sie ständig pseudo-intelligente Wörter in ihren Vortrag einfließen lassen. Angeber.

7. Kratzende Eddings

loud freak out GIF

Quietschende Stifte auf Flipcharts (oder für die Älteren: Kreide auf der Tafel) und dazu noch eine unleserliche Sauklaue – geht gar nicht.

8. Durch die Präsentation hetzen

The Flash Running GIF

Ein Referat ist kein Rap-Battle. Wer sich pro Folie weniger als eine Minute Zeit nimmt oder schlimmstenfalls ständig hin und her springt, braucht sich nicht wundern, wenn am Ende niemand Lust hat, sich an der anschließenden Diskussion zu beteiligen. Denn im Kopf bleibt bei Tempo 180 nichts hängen.

9. Übertriebene Effekte

star wars intro GIF by Product Hunt

Übergänge und Einblendungen, die an alte „Star Wars“-Filme erinnern, können lustig sein. Aber nicht, wenn sich die zweite Folie schachbrettartig zusammensetzt, die dritte wirbelnd im Hintergrund verschwindet und die vierte erst in jeder Ecke aufpoppt, um dann in der Mitte hängen zu bleiben. Das nervt.

10. Nur Text auf den Folien

bart simpson GIF

Nichts ist anstrengender als 38 Folien Stichpunkte, bei denen nicht einmal der Punkt farbig ist. Da werden die Augenlider so schnell schwer, dass nicht einmal die „Star Wars“-Animation die Aufmerksamkeit bannen kann.

11. Typisches Ende

thank u GIF by Amanda

Klar, am Ende noch nach offengebliebenen Fragen oder Anmerkungen zu fragen, gehört dazu. Die peinliche Stille, weil sich niemand meldet, auch. Das „Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit!“ ist aber definitiv überflüssig – und kommt manchmal auch wie ein Seitenhieb bei denjenigen an, die an ihrem Handy gedaddelt haben.

12. Streber im Publikum

international man of mystery nerd GIF

Noch schlimmer als Stille ist der Kommilitonen, dessen Finger während der Präsentation dauernd in die Höhe schnellt. Mit kritischem Blick und gerunzelter Stirn wirft er Fragen nicht aus Interesse in den Raum, sondern um sich selbst zu profilieren.

13. Im Vortrag verrennen

presentation GIF

Während manche den Blick nicht von den Karteikarten heben, sprechen andere so frei, dass sie vom eigentlichen Thema abkommen und plötzlich vom letzten Urlaub erzählen. Klar, das kann auch spannend sein. Aber die Zeit fehlt am Ende des Seminars – und niemand hat Lust, noch länger im Hörsaal rumzuhängen, weil das Referat zu lang dauert.

14. Nuschler

Cant Hear You Get Loud GIF by NBA

„Kannst du mal lauter sprechen? Ich verstehe dich hier hinten so schlecht.“ Klar, kann passieren, wenn das Seminar mal wieder bis auf den letzten Platz und die Fensterbank gefüllt ist. Aber einer dieser Hinweise sollte reichen – denn es ist nicht nur nervig, wenn man den Referenten schon in der zweiten Reihe nicht mehr versteht, sondern auch, wenn alle zwei Minuten ein Zuhörer über eben diese schlechte Akustik nölt.

15. Fehlendes Organisationstalent

scrum kanban GIF by Stoneham Press

„Wer wollte jetzt eigentlich seinen Laptop mitbringen?“ Die Gruppenmitglieder tauschen panische Blicke aus. Alle vier haben zwar einen USB-Stick samt Präsentation dabei – an den Laptop hat aber niemand gedacht.

Mitarbeit: Nina Hoffmann, Marisa Dziuk, Theresa Kruse, Anna Beckmann, Kristin Schaper, Greta Friedrich, Sarah Franke, Ansgar Nehls, Anne Lucas, Manuel Behrens, Johanna Stein und Sarah Seitz


Gruppenzwang: Diese vier Typen halten jedes Referat zusammen

Der Herdenführer

Bevor es an inhaltliche Fragen geht, legt der Herdenführer die Aufgabenverteilung fest – und schnappt sich sofort die Bestimmerrolle. Zwischendurch beklagt er sich, dass das Zeitplanerstellen und die Organisation von Gruppentreffen immer wieder auf ihn zurückfallen. Doch Zufall ist das nicht – bevor jemand auch nur einen Fehler macht, nimmt der Herdenführer lieber alles selbst in die Hand – wie der anstrengende Anführertyp Sheldon Cooper aus „The Big Bang Theory“. Delegieren kann er gut, viel mehr Ahnung vom Referatsinhalt als die anderen Referenten hat er jedoch nicht. Das sieht er natürlich anders und bestimmt das Referat von vorn bis hinten.

Jim Parsons als Sheldon Cooper aus der US-Serie „The Big Bang Theory“. Foto: dpa

Das wirre Superhirn

Schon bevor das Referatsthema überhaupt feststeht, hat er mehr Ahnung davon als seine Mitstreiter. Das wird beim ersten gemeinsamen Brainstormen auch sofort klar: Während die anderen noch wild durch die Quellentexte blättern, hält das Superhirn schon ausschweifende Vorträge über hochwissenschaftliche Inhalte. Blöd nur, dass er seine vielen Gedanken und Ideen nicht kanalisieren kann. So kann er sich gegen den Chef nicht durchsetzen – ganz genau wie Leonard Hofstadter, der zwar genauso schlau ist wie Sheldon, sich aber immer unterordnen muss. In der Referatsgruppe verunsichert das Superhirn stattdessen alle mit seinen verwirrenden Diskursen.

Johnny Galecki spielt Leonard Hofstadter in der US-Serie „The Big Bang Theory“. Foto: dpa

Der Nichts-Checker

An der Motivation scheitert es bei diesem Typen zwar nicht, gewissenhaft liest er den ihm zugeteilten Text. Aber auch nachdem er alles in vier verschiedenen Farben markiert hat, versteht es der Nichts-Checker immer noch nicht. Es kostet die anderen Gruppenmitglieder viel Energie, ihm auf die Finger zu schauen und jedes Fachwort dreimal zu erklären. In „The Big Bang Theory“ ereilt dieses Schicksal Stuart Bloom. Als Comichändler kann er mit den Wissenschaftlern nicht mithalten – und trotz aller Versuche schafft er es nicht in die Clique. Immerhin ist der Nichts-Checker als Einziger bemüht, vor dem Vortrag alle zu einem Probedurchlauf zusammenzubringen.

Kevin Sussman spielt Stuart Bloom in „The Big Bang Theory“. Foto: dpa

 

Die Verplante

Team bedeutet für sie eigentlich „Toll, ein anderer macht’s“. Sie fällt in der gemeinsamen Whatsapp-Gruppe durch Schweigen auf und ist tagelang nicht erreichbar. Kurz vor dem Referatstermin bietet sie dann doch noch großzügigerweise an, die Folien zu der Präsentation zusammenzufügen. So erweckt sie mit ein bisschen Powerpoint-Kosmetik sogar noch den Anschein, einen Großteil der Arbeit gemacht zu haben, und heimst die Lorbeeren ein. Auch Penny glänzt bei „The Big Bang Theory“ eher mit Äußerlichkeiten als mit Inhalten. Pünktlichkeit und Motivation sind für die Blondine ebenfalls Fremdwörter, mit ihrem Charme ist das aber kein Problem.

Kaley Cuoco verkörpert die Rolle der Penny in der US-Serie „The Big Bang Theory“. Foto: dpa

Über den Autor

ZiSH

ZiSH ist die junge Redaktion der HAZ. Hier schreiben Studenten, Azubis und Schüler über das, was sie bewegt. Jeden Dienstag und Freitag gibt es eine neue ZiSH-Seite in der gedruckten HAZ. Hier im Blog schreiben vor allem Nachwuchsautoren unter dem Namen ZiSH.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Videos

Lade...

Aktuelle News