Advertisement

Select Page

Warum die WG-Suche nervt

Warum die WG-Suche nervt
Advertisement

„Tja, das war überhaupt nichts“, denke ich in dem Moment, als sich die Tür hinter mir schließt. Gerade komme ich aus der vierten WG, die ich an diesem Tag besichtigt habe. Die Wohnung stinkt nach Nikotin, überall liegt Müll, ein potenzieller Mitbewohner über 30 redet nur über sich selbst und scheint seine Körperhygiene in letzter Zeit etwas vernachlässigt zu haben – wie die WG im Allgemeinen. Nicht wirklich ein Ort, an dem ich leben will.

Ich hatte nach der Schule beschlossen, von Hannover nach Leipzig zu ziehen, in eine Stadt, in der ich wirklich absolut niemanden kenne. Deshalb wollte ich auf keinen Fall alleine wohnen. Auf wg-gesucht.de gab es tatsächlich Angebote, die auch ganz gut zu passen schienen. Von den um die 30 verschickten Anfragen bekam ich nur vier Antworten. Autsch. Immerhin konnte man die bei einer Fahrt nach Leipzig ganz gut abklappern – nur leider erfolglos. Mal passte es zwischen mir und den Bewohnern nicht, mal passte es, aber ich bekam eine Absage, mal wollte man auch einfach nur davonlaufen – wie in der vierten WG. Zum Schluss gab ich die Suche auf und mietete mir ein Zimmer im Wohnheim.

Dieses Jahr nun bin ich zum Studieren wieder nach Hannover gekommen – und das nach meinen bisherigen WG-Casting-Erfahrungen mit sehr weichen Knien. Aber ich hatte Glück: Eine alte Klassenkameradin fragte mich, ob ich mit ihr zusammenziehen wolle – die Wohnung habe sie bereits. Plötzlich waren wir in der Position, Bewerbern abzusagen, weil „es leider nicht ganz gepasst hat“. Zum Glück fanden wir schnell jemanden, sodass wir nicht allzu viele unangenehme Absagen erteilen mussten. Denn ich weiß ja, wie sehr die Suche nervt.

Von Nele Schröder

Über den Autor

ZiSH

ZiSH ist die junge Redaktion der HAZ. Hier schreiben Studenten, Azubis und Schüler über das, was sie bewegt. Jeden Dienstag und Freitag gibt es eine neue ZiSH-Seite in der gedruckten HAZ. Hier im Blog schreiben vor allem Nachwuchsautoren unter dem Namen ZiSH.

2 Kommentare

  1. So nörgelige Leute wie Dich würd ich auch nicht einziehen lassen. Kauf Dir doch ne Eigentumswohnung oder zieh in den Luisenhof wenn Dir alles nicht gut genug ist !

    Antworten
  2. Was für ein überflüssiger Schwachsinn

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Videos

Lade...

Aktuelle News